Kategorie-Archiv: Allgemein

Neues Design für die Stadthunde

Auch in der AG Werbung und Sponsoring wurde fleißig gearbeitet.

Christine hat für uns

  • ein neues Logo entworfen (siehe oben rechts auf der Homepage)
  • eine neue CI abgeleitet (siehe unten in diesem Beitrag)
  • Visitenkarten und Briefpapier entworfen (ebenfalls unten in diesem Beitrag)

Briefpapier und Visitenkarten wurden bereits von Eric gedruckt und kamen gleich bei Dagmars Sponsoringanschreiben zum Einsatz (perfektes timing).

Vielen, vielen Dank an Euch und an Eric für seine tolle Unterstützung.

Auch die AG Werbung und Sponsoring sucht noch Unterstützer. Bitte meldet Euch unter pr@stadthunde.org.

Stadthunde_CI_Übersicht

Übersicht über die neue CI

Stadthunde_Briefpapier

Neues Briefpapier

Stadthunde_Visi

Visitenkarten (Vorder- und Rückseite)

Erste große Aktion der AG Instandsetzung und Technik

Am Samstag, 25.09.2015 hat die AG Instandsetzung und Technik eine große Aktion auf der Wiese durchgeführt.

  • Große Löcher wurden gefüllt
  • Die Carportüberdachung wurde repariert
  • Der Container ist wieder abschließbar
  • Eine Röhre und eine Holzkiste wurden eingelagert und werden nächsten Samstag im Agility Areal verbaut
  • LKW Reifen werden am Montag abgeholt und dann ebenso im Agility Areal verbaut

Ein großer Dank gilt der AG und Thomas, der kurzerhand noch einen Akkuschrauber für die Arbeiten organisiert hat! Danke, danke, danke!

Die AG Instandsetzung und Technik freut sich über weitere Unterstützer. Wer helfen möchte, meldet sich bitte unter der Emailadresse: gestaltung@stadthunde.org

IMG-20150926-WA0007_1 IMG-20150926-WA0009_1 IMG-20150926-WA0010_1 IMG-20150926-WA0012_1

Bericht aus dem Vereinsleben

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Ehemalige!

Seitdem am 7. Juli 2015 ein neuer Vorstand gewählt wurde, hat sich schon einiges getan.
Zurzeit gibt es einen doch recht motivierten Kreis von neuen Mitgliedern, die sich – tatkräftig unterstützt durch einige Mitglieder der „alten Garde“ – um das Wohl der Wiese kümmern wollen.
Bei einer informellen Zusammenkunft am 4. August 2015 haben sich drei Arbeitsgruppen gebildet, die sich jetzt der Umsetzung unterschiedlicher Arbeitsschwerpunkte widmen wollen.
Hierbei geht es um folgende Tätigkeitsschwerpunkte:

  1. Geländegestaltung und –instandhaltung (Email an die AG:Email gestaltung )
    Stichworte: Grablöcher ausgleichen, das Gelände aus- und einbruchssicher machen, den Container restaurieren und Abschließbarkeit herstellen, den Wohnwagen renovieren, Bau weiterer Unterstellmöglichkeiten (Vermeidung von Haltergruppierungen an einem Punkt), Ausbau eines Bindungsareals, Ausbau eines Buddelareals
  2. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Email an die AG:Email pr )
    Stichworte: Gewinnung von Sponsoren für z. B. Bannerwerbung, Erstellung von Info/Werbematerial, Herstellung von geeigneten Mitgliederkennzeichnungen (es besteht Einigkeit in der Gestaltung von bedruckten Schlüsselbändern mit Namenskarte), Ausgestaltung der entsprechenden Verträge
  3. Veranstaltungen (Email an die AG:Email events )
    Stichworte: Organisation von Festveranstaltungen auf der Wiese incl. Regelung der behördlichen Vorgaben, von Teilnahmen an anderen Veranstaltung als Verein, Organisation und Koordination von Hunde- und Haltertrainingseinheiten durch ausgewählte Hundetrainer

Im Oktober soll es eine Mitgliedsversammlung geben, bei der die Arbeitsgruppen aus ihren Tätigkeitsfeldern berichten.

Wir freuen uns über jede/n weitere/n Mitstreiter/in, der/die Lust hat, sich in einer der Arbeitsgruppen für das Wohl der Wiese zu engagieren!

Und auch über die Rückkehr ehemaliger Mitglieder freuen wir uns sehr!

Thomas Reschke (1. Vorsitzender) und Daniela Pavlovic (2. Vorsitzende)

Ein neuer Vorstand und frischer Wind auf der Wiese

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins Stadthunde Mainz-Wiesbaden wurde am 07. Juli 2015 ein neuer Vorstand unter dem Vorsitz von Thomas Reschke und der Stellvertreterin Daniela Pavlovic gewählt. Unterstützt werden sie durch Gwendolen Jäger als Schriftführerin und Diana Eckhardt als Kassiererin.

Vier Vorstandsmitglieder, drei Beiräte und einige freiwillige Helfer möchten nun frischen Wind auf die Wiese bringen.

Der neue Vorstand tagt Anfang August und sammelt Ideen und Anregungen, was an unserer Wiese zu verbessern ist. Wenn Ihr Euch beteiligen möchtet, meldet Euch sehr gerne unter der im Impressum angegebenen Telefonnummer oder unter info@stadthunde.org.

DER VEREIN BRAUCHT MEHR UNTERSTÜTZUNG!

An Christi Himmelfahrt, den 14. Mai und Pfingstsonntag, den 24. Mai, jeweils von 15-17 Uhr, stehen Vorstand und Mitglieder des Vereins auf der Hundespielwiese Mainz-Kastel zur Verfügung, um an einer Mitwirkung interessierten Nutzern Frage und Antwort zu stehen.

Am Wochenende des 16. und 17. Mai bleibt die Wiese geschlossen.

Es sind zu wenige Mitglieder, die sich schon seit fast 2 Jahren ausschließlich ehrenamtlich engagieren. Wir wünschen uns mehr und regelmäßigere Kontrolle der Wiese sowie ein nächtliches Abschließen der Schleuse.

Dazu braucht es mehr Mitglieder, die Verantwortung übernehmen wollen und/oder Helfer, die im Sinne der Wiesenregeln auch mal ein Machtwort sprechen, wenn es nötig erscheint. Diese werden, bei Eignung und Erfahrung, entsprechend bevollmächtigt. Am 7. Juni wird der Vorstand über die Aufnahme neuer Mitglieder entscheiden, die sich bis dahin an den oben genannten Terminen oder auch per Mail an das

team@stadthunde.org

wenden können.

Alle bis dahin aufgenommenen Vollmitglieder, die gemäß unserer Satzung schon länger aktiv sein sollten, sind an den kompletten Neuwahlen des Vorstands bei der Mitgliederversammlung am 7. Juli 2015 stimm- und vorschlagsberechtigt – dem zweiten Jahrestag der Vereinsgründung.

Es wird auch an den Rückmeldungen in den nächsten vier Wochen liegen, ob die Wiese künftig häufiger, oder gar dauerhaft geschlossen wird, wenn wir unseren Ansprüchen daran nicht genügen können.

Unsere Ziele findet Ihr hier
Die Satzung hier

Aus diesem Grunde haben wir nun auch die Betreuung einer potenziellen zweiten Hundespielwiese in Wiesbaden-Sonnenberg abgelehnt. Auch, da die Stadt es trotz gut 5 Jahre zurückliegenden Parlamentsbeschlusses nicht für nötig erachtet, den Verein dauerhaft finanziell zu unterstützen, der ihr eine Last abnimmt. Auch die Kosten der Müllentsorgung trägt der Verein seit Beginn allein!

Gerne aber möchte die Stadt die Verantwortung für diese und weitere Spielwiesen oder ausgewiesene Freilaufflächen auf unseren Verein übertragen. Wir sind der Ansicht, wir erbringen eine Leistung für ein besseres Miteinander von Hunden und Menschen und mehr Sauberkeit in der Stadt. Wir haben nicht zu betteln!

Deshalb hängt es von der Mitarbeit der Nutzer, der Anerkennung der Stadt Wiesbaden, aber auch von der Spendenbereitschaft aller ab, ob das freie Angebot der Hundespielwiese Mainz-Kastel erhalten, und sogar verbessert oder erweitert werden kann.

Somit liegt es an Euch/Ihnen allen!

Herzlichen Dank

Mitglieder und Vorstand der „Stadthunde Mainz-Wiesbaden e.V.“

WAS MACHT BALL SPIELEN SO GEFÄHRLICH? – DER VERSUCH EINER ERKLÄRUNG

Originalposting vom März 2014 aus immer aktuellem Anlass zur Erinnerung auch wieder im Frühjahr 2015

Ein Artikel von Gwen Jäger und Sandra C. Maschke

(Die benannten Bildbeispiele finden sich im Artikel selbst, hier bzw. am Ende des Textes zum Download erhältlich)

Das worst case scenario

Ein Halter wirft Paul, seinem Labbimix, einen Ball auf der Hundespielwiese. Der Hund jagt dem Objekt hinterher, Luna, ein Toy Pudel, erschrickt sich, weil ein großer Hund auf sie zugewalzt kommt. Sie schreit auf und rennt zu ihrer Besitzerin. Paul, mit dem auch viel mit einem Quietscheball gespielt wird, hört das vermeintliche Quietschen, „wittert“ ein noch besseres Spielzeug und wechselt die Richtung. Die Besitzerin sieht Lunas Panik und, dass Paul ihr hinterher rennt, und nimmt sie schnell auf den Arm. Noch in der Bewegung springt Paul die Besitzerin an, reißt ihr Luna aus den Händen, rennt mit ihr weg und schüttelt sie, bis sie keinen Ton mehr von sich gibt. Luna stirbt an Ort und Stelle.

Der Versuch einer Erklärung

Die Handlung, die in unserem fiktiven, aber nicht unwahrscheinlichen Beispiel stattgefunden hat, ist verhaltensbiologisch in verschiedene Bereiche aufzuteilen. Die Tötung selbst ist eine unglückliche Verkettung der Umstände. Es handelt sich um ein fehlgeleitetes Beutefangverhalten. Weiterlesen

BELOHNUNG FÜR DIE ERGREIFUNG VON TIERMÖRDERN IM STADTGEBIET

BELOHNUNG FÜR DIE ERGREIFUNG VON TIERMÖRDERN IM STADTGEBIET

Bereits im September 2013 setzten wir eine erste Belohnung in Höhe von 500 Euro aus, die sich zwischenzeitlich durch gebundene Spenden für diesen Zweck erhöht hat.

Wir setzen hiermit eine Belohnung in Höhe von 700,- Euro aus für Hinweise an uns und die Polizeidienststellen, die zur Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung des oder der Täter führen, die in den Stadtgebieten von Mainz oder Wiesbaden Giftköder oder mit Nägeln und Glasscherben versehene Verletzungsköder auslegen, um Hunde oder Katzen zu töten und damit auch schwerste Verletzungen bis hin zum Tod von Kleinkindern in Kauf nehmen.

Diese Belohnung ist nicht auf die nun neu vorliegenden Fälle in Wiesbaden beschränkt sondern gilt auch für bereits zurückliegende und künftige Vorfälle unter oben genannten Prämissen.

Wer entsprechende Beobachtungen macht sollte jedoch nie selbst eingreifen, solche „Menschen“ sind auch zu anderen Gewalttaten fähig, sondern sie zu dokumentieren versuchen (Video, Photos, Personenbeschreibung, unauffällige Verfolgung) und unverzüglich die Polizei verständigen. Die in unserem Impressum genannten Kontaktdaten stehen ebenso dafür zur Verfügung.

Sachbezogene Spenden, die nur für Recherchen und Belohnungen in den genannten Fällen Verwendung finden, sind unter dem Verwendungszweck „Prävention“ möglich unter http://stadthunde.org/verein/spenden/

EILMELDUNG FÜR 04.03.2014

Ab morgen, dem 04.03.2014, finden Baumaßnahmen auf der Hundespielwiese statt. Der feste Zaun wird über die nächsten Tage errichtet. Der Termin wurde kurzfristig angeboten, so dass wir nicht früher informieren konnten.

Da hier auch schweres Gerät (Minibagger) im Einsatz ist, kann die Wiese zeitweise nicht genutzt werden. Wir werden versuchen, einen Teil der Spielwiese zugänglich zu machen, aber die Tiere sind unter ständiger Beobachtung zu halten damit sie die Arbeiten nicht stören.

Wir bitten um Euer Verständnis!