Sonntagstreffen auf der Wiese

SONNTAGSTREFFEN AUF DER WIESE

Wir erlebten gerade am Tag der Deutschen Einheit den 2. Feiertagstreff (nach dem „Mopstreffen“ vergangenen Sonntag) wieder als sehr erfreuliche Veranstaltung.

VIDEO

Bilderalbum

Wir wollen das nun so beibehalten, will heißen, für jeden Sonn- und gesetzlichen Feiertag zwischen 12 und 15 Uhr werden 1-3 Rassen und deren Mixe benannt, die diesen Termin bevorzugt nutzen sollten, um aufeinander zu treffen. Es bleibt aber weiterhin keine geschlossene Veranstaltung, sondern auch alle sonstigen Rassen sind willkommen.

Für die nächsten 3 Sonntage legen wir das wie folgt fest:

Sonntag, 6.10. ab 12 Uhr
Schlittenhunde (Malamute, Huskys) und Collies

Sonntag, 13.10. ab 12 Uhr
Beagle, Basset und Bretonen (Lauf, Schweiß- und Vorstehhunde)

Sonntag, 20.10. ab 12 Uhr
Schäferhunde, Hirten- und Herdenschutzhunde

Wie immer gelten unsere Wiesenregeln für Hund und Halter. Wir freuen uns auf harmonische Begegnungen und fruchtbaren Austausch unter Mensch und Tier.

Weitere Treffen auch für Doggenartige, Retriever, Rottweiler und co. sowie weitere Jagdhunde folgen bald…

P.S. Im Herbst und bereits nächste Woche brauchen wir Helfer an einigen Stellen. Ob Laub rechen, Steine aufsammeln, Zaunsäulen zementieren, Zäune setzen, Lücken füllen, Material transportieren, jede Aufgabe verdient Widmung. Seid Ihr dabei? Dann meldet Euch bitte unter info@stadthunde.org mit Zeitangabe und bevorzugter Tätigkeit.

Danke!

Eure Stadthunde

DANKE!

DANKE!

Seit 8 Wochen ist die erste öffentliche Hundespielwiese, in Kooperation mit Stadt und dafür gegründetem Verein, freigegeben. Und durch viel Mundpropaganda und vermehrte Berichterstattung finden immer mehr Halter zu diesem Pilotprojekt, was einerseits sehr schön ist, andererseits bald die Gefahr der zeitweisen Überfüllung mit sich bringt.

Weshalb wir ab sofort mit allen Nutzern und sich ähnliches wünschenden Hundehaltern aus Rheinland-Pfalz und Hessen deutlich intensiver an potentiellen Freilaufflächen arbeiten, und diese auch kartieren wollen. Um diese Wünsche mit den Möglichkeiten von Stadt, Land und privater Hand zu vernetzen, und so kurz- wie mittelfristig weitere öffentliche Areale für Freilauf und Sozialisierung von Hund und Halter zu schaffen. Denn es zeigt sich, die erfahrenen wie überforderten Halter profitieren voneinander und das beobachten freien Verhaltens der Tiere ist die beste Hundeschule, die ergänzt um professionellen Rat untereinander allen nutzt und keinem schadet.

Nicht jede Stadt hat den gesamtgesellschaftlich positiven Einfluss solcher geschützten Bereiche schon vollends erkannt, obgleich sie Millionen an direkten wie indirekten Steuern durch Haustiere aller Art einnehmen. Diese werden uns viel zu oft als Gefahr und Aufwand dargestellt, dabei sind sie Wirtschaftsfaktor wie moralische Stütze eines großen Teils des Gesellschaft.

Wir appellieren an die beiden, sich am nächsten liegenden Landeshauptstädte Deutschlands, Mainz und Wiesbaden, hier eng mit der vernunftbegabten Halterschaft zusammenzuarbeiten und gemeinsam mit uns dafür zu sorgen, das mit der Zeit immer mehr ausgeglichene und gut sozialisierte Hunde aufeinander und auf die Öffentlichkeit treffen… Weiterlesen

Endspurt und paradiesische Wiesengestaltung noch im Herbst?

Der Verein ist nun eingetragen und seine Gemeinnützigkeit wurde anerkannt

Nun erhalten wir zugesagte Finanzmittel durch das Ordnungsdezernat, um die Wiese so ausgestalten zu können, wie wir es für sinnvoll halten, um die Nutzungsmöglichkeiten weiter zu verbessern. Aber wir möchten die Nutzer dazu animieren, auch selbst finanziell etwas beizutragen, so es ihnen möglich ist, denn wir haben bereits einiges mehr vor als kalkuliert. Und dieser Startzuschuss der Stadt Wiesbaden wird einmalig gewährt und ist schon weitgehend verplant. Wir haben laufende Kosten selbst zu tragen und möchten weitere, ähnliche Projekte in den Stadtgebieten von Mainz und Wiesbaden umsetzen. Von Haltern für Halter. Ohne zusätzliche Mittel ist das nicht umsetzbar. Auch zweckgebundene Spenden sind möglich.

Die Hundespielwiese in Mainz-Kastel werden wir jedoch als Musterprojekt noch im Herbst zum Paradies für die Tiere umbauen, auch wenn sie jetzt bereits so begeistert angenommen wird, das man zu jeder Tageszeit nur noch selten alleine ist. Wir haben sogar den Eindruck, je mehr Halter und Hunde anwesend sind, umso besser klappt es. Und umso rücksichtsvoller wird miteinander umgegangen. Wir animieren aber dazu, selbst Halter anzusprechen, die ihren Hund evtl. zu sehr auspowern oder es anderweitig ein wenig übertreiben und Signale verkennen. Bleibt jedoch immer nett zueinander! Helft Euch gegenseitig! Und geht ohne evtl. Vorurteile gegen bestimmte Hunderassen oder auch Menschen miteinander um und beobachtet lieber aufmerksam das Geschehen, bevor ihr wertet. Die Wiese ist für alle da, die sich an die Regeln halten.

Weiterlesen

Danke an Stadt und Unterstützer

Es wird Zeit zu danken

Stadträtin und Ordnungsdezernentin Birgit Zeimetz, mit der wir seit Ende 2012 an diesem Projekt gearbeitet haben; den ELW, die uns dieses Grundstück zu treuen Händen übergeben hat und auch der Stadt Mainz, der es gehört, und die dem ganzen zugestimmt hat und dies hoffentlich auch lange beibehält.

Denn dieses Projekt kann wirklich wegweisend werden. Und vereinzelt wurde das auch bereits erkannt. Wir erhalten Beratung und langfristig auch direkte Unterstützung durch das Grünflächenamt, vom Bauhof Wiesbadens erhielten wir rund 30 verzinkte Eisenpfosten, die derzeit zur Zaunabsicherung genutzt werden, und wir werden uns bemühen, weiterhin evtl. entbehrbare Mittel der Stadt zu nutzen, effektiv mit Vereinsmitteln umzugehen und Wege mit der Stadt und den Haltern gemeinsam zu beschreiten, um unseren Vereinszweck zu erfüllen.

Weiterlesen

Manchmal läuft alles wie von selbst…

Gefahrenbeseitigung und Begradigung

Wir lieben es, wenn ein Plan funktioniert. Frei nach dem A-Team hat heute ein H-Team Tabula rasa gemacht. Mit der Spitzhacke war ein scharfkantiges Metallteil, welches aufmerksame Nutzer in den letzten Tagen entdeckten, nicht zu entfernen. Es ist ca. 40 x 50 cm groß und steckte tief im Boden. Es musste aber so schnell als möglich raus.

Gefahren werden beschnüffelt...

Gefahren werden beschnüffelt…

Weiterlesen

Erfahrungen und Gefahren

Nun ist die Wiese seit 10 Tagen geöffnet. Wie sind Eure Erfahrungen?

Was wir bislang an Feedback bekamen war durchweg positiv. Aber wir können nicht leisten, die Wiese dauernd besetzt zu halten und das Geschehen zu überwachen. Wir wollen das auch nicht.

Wir lassen derzeit maximale Freiheit und vertrauen auf die Einhaltung der Regeln und die Kenntnis der Halter. Aber wir sind noch unsicher, ob wir das so beibehalten können, oder doch eine schriftliche Anmeldung der Nutzer verlangen, und die Wiese evtl. mit einem Zahlenschloss sichern sollten.

Weiterlesen